Fenster richtig warten, putzen und pflegen

Fenster richtig warten, reinigen und pflegen

Aktuell können wir uns bereits über steigende Temperaturen und mehr Sonnenschein freuen. Wenn dann der Blick ins Freie durch verschmutzte Fenster getrübt ist, wird es Zeit zu putzen und die Funktion des Fensters zu prüfen. Was aber ist bei der Wartung, Reinigung und Pflege der eigenen Fenster und Rollläden zu beachten?.

Zum Frühling gehören auch saubere, funktionierende Fenster und Rollläden. Die Rollläden werden mit warmem Wasser mit etwas Spülmittel und einem Schwamm schnell blitzblank. Dann folgen die Fenster: Die Grundregel lautet, zunächst Beschläge, Dichtungen und Falze kontrollieren und reinigen und anschließend sämtliche Stellen immer von oben nach unten zu putzen. Zuerst kommen die Beschläge an die Reihe. Der Grund ist einfach der, dass ein späteres Putzen der Beschläge auch die Fensterflächen wieder verschmutzen kann. Also Fenster öffnen und sämtliche Dichtungen, Falze, etc. gründlich reinigen, bevor man sich um die Rahmen und das Glas kümmert. Übrigens: Etwas Öl auf die Beschläge hilft dabei, Quietschgeräusche zu beseitigen und die Fenster wieder leise und mühelos öffnen und schließen zu können. Sollte sich das Fenster dennoch nicht einwandfrei betätigen lassen, empfiehlt sich eine Wartung durch den Fachbetrieb. Dieser stellt die Beschläge fachmännisch ein, um sowohl Funktion, Leichgängigkeit, Dichtigkeit und sicheren Verschluss des Fensters wieder herzustellen, was letztendlich auch vor Einbrüchen schützt.

Bezüglich der Rahmen ist darauf zu achten, dass jedes Material individuelle Reinigungs- und Pflegemittel verlangt. Bei Metall- und Kunststoffrahmen erzielt man die besten Ergebnisse mit Wasser (Geheimtipp: destilliertes Wasser für weniger Schlieren) und etwas mildem Spülmittel darin sowie einem Schwamm oder Tuch. Für Holzrahmen wiederum gibt es spezielle sanfte und auf das Naturmaterial abgestimmte Reiniger und Pflegemittel. Eloxierte Aluminiumrahmen werden mit einem neutralen Reiniger und Faservlies optimal sauber, ebenso wie lackbeschichtete Profile, wobei sich hier noch ein zusätzlicher Politurzusatz empfiehlt. Unabhängig vom Material können die Dichtungen mit einer passenden Pflegemilch behandelt werden, außerdem sollten die Wasserabläufe im unteren Fensterrahmen kontrolliert werden, da sich dort gerne Dreck sammelt. Besonders Wattestäbchen machen sich sehr gut, um die Abläufe im Fenster wieder sauber zu bekommen.

Sind die Rahmen sauber – den unteren kann man auch nach den Glasflächen reinigen, da sonst wieder Reinigungsmittel an ihm herunterlaufen kann – kommen die Glasflächen an die Reihe. Reiniger ohne Scheuerzusätze oder ein möglichst PH-neutraler Reiniger eignen sich besonders gut. Auf Klingen oder Schaber sollte verzichtet werden. Es empfiehlt sich, das Wischwasser kurz auf der Glasscheibe einwirken zu lassen, bevor man mit einem Schwamm nachwäscht und es anschlie-ßend mit einem Wischer abzieht. Und dann kann man sich noch mehr über den Frühling freuen.